Was sind Leitsalze?

Leitsalze für Lithium-Ionen-Batterien basieren auf Li-Salzen schwach koordinierender Anionen, wobei die negative Ladung über einen großen Bereich nicht-nukleophiler und chemisch stabiler Einheiten delokalisiert wird, um eine gute Ionenpaar-Dissoziation in vollständig solvatisierte Ionen in den verwendeten Elektrolytlösungsmitteln zu erreichen. Verschiedene Li-Salze sind als Leitsalze etabliert. Unter allen Salzen bleibt LiPF6 , das in den meisten kommerziellen Lithium-Ionen-Batterien aufgrund seiner ausgewogenen Eigenschaften, wie hohe Ionenleitfähigkeit, gute elektrochemische Stabilität, effektive Passivierung der Aluminium-Stromabnehmer und effektive Bildung der SEI auf hochgraphitischen Anoden, verwendet werden kann. Dennoch ist die P-F-Bindung gegenüber Spuren von Feuchtigkeit instabil. Die Hydrolyse wird bei höheren Temperaturen beschleunigt.